eTA Kanada bei Geschäftsreisen

Wenn Sie nach Kanada aus Geschäftsgründen reisen, dann hängt es von einigen Faktoren ab, ob Sie eTA berechtigt sind oder ein Arbeitsvisum bzw. Aufenthaltsvisum für Kanada benötigen. Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Regeln.

Bei welchen Geschäftsreisen eine eTA Bewilligung möglich ist

Grundsätzlich ist eine Erteilung einer eTA Kanada Bewilligung möglich, wenn Sie eine Geschäftsreise ohne Anstellung in Kanada antreten und wenn Ihre Tätigkeit keine direkte Konkurrenz auf dem kanadischen Arbeitsmarkt darstellt.

Konkret fallen darunter die Teilnahme an Business Meetings, Wirkung als Käufer oder Verkäufer sowie Dienstleistungen im Rahmen eines Kaufvertrags (z.B. After-Sales Dienstleistungen). Zum weiteren können Sie eine Kanada eTA Bewilligung beantragen, wenn Sie firmeninterner Ausbilder oder Auszubildender sind und dafür ein kurzfristiger Aufenthalt in Kanada notwendig ist oder wenn Sie eine unternehmensinterne Installations-/Reparaturtätigkeit durchführen. Zudem ist es auch für Consultants möglich eine Kanada eTA Bewilligung zu beantragen.

Bei Geschäftsreisen bereiten Sie auf jeden Fall zusätzlich zum eTA Antrag Dokumente vor, die die genauen Tätigkeiten, benötigtes Equipment, sowie Ort, Dauer und erforderliche Mitarbeiter etc. beschreiben, um diese bei den kanadischen Behörden vorzeigen zu können. Es wird sich dabei in den meisten Fällen um einen After-Sales-Service Vertrag (Nachkaufdienstleistungsvertrag) zwischen dem deutschen und kanadischen Unternehmen handeln, der die Notwendigkeit der Reise der deutschen Arbeitnehmer nach Kanada begründet. Zudem kann noch ein Einladungsschreiben des kanadischen Unternehmens verlangt werden, für die die Dienstleistungen durchgeführt werden sollen. Zusätzlich zu diesen Dokumenten sollten Sie auf jeden Fall noch zwei Anschreiben der jeweiligen Firmen bzw. Unternehmensbereiche bereitstellen. Hier soll die deutsche (oder anderweitige nicht-kanadische Firma) die Beziehung zwischen ausländischer und kanadischer Firma ausführen, die geplanten Aufgabenfelder sowie Dauer des Auslandseinsatzes nennen. Die ausländische Firma sollte zusätzlich die Beziehung zwischen den beiden Unternehmen oder Unternehmensbereichen nachweisen (z.B. mit einer Kopie von Verträgen etc.).

Wann Sie keine eTA Bewilligung im Rahmen Ihrer Geschäftsreise beantragen können

Falls Ihre Geschäftsreise für länger als sechs Monate am Stück geplant ist, dann können Sie keine eTA Kanadaeinreisebewilligung beantragen auch wenn die oben genannten Kriterien erfüllt sind. In diesem Fall müssten Sie ein reguläres Kanada Visum beantragen.

Wenn Sie selbständig sind oder auf Vertragsbasis für Ihr Unternehmen arbeiten, dann sind Sie auch nicht für die Erteilung einer eTA Kanada berechtigt. Auch falls Sie Ihre Geschäftsreise dafür vorgesehen ist, dass Sie Dienstleistungen nicht direkt für die verwandte kanadische Firma erbringen, sondern für einen Kunden des kanadischen Unternehmens, so müssen Sie auch ein reguläres Visum Kanada (Arbeitserlaubnis) beantragen und können nicht lediglich mit einer eTA Bewilligung in Kanada einreisen.

Natürlich gibt es bei Geschäftsreisen einige Grauzonenbereiche oder Vorkommnisse bei denen nicht genau gesagt werden kann, ob Sie für die Erteilung einer eTA Kanada berechtigt sind oder nicht. Es sei somit in jedem Fall zu empfehlen sich so rechtzeitig wie möglich darüber zu informieren und die nötigen kanadischen Visa/Arbeitserlaubnisstellen zu kontaktieren.